• 1

NARBEN BRENNEN SICH AUCH IN DIE SEELE EIN

WIRKSAME NARBEN-BEHANDLUNG

Eine Narbe ist oft mit schmerzhaften Erinnerungen verbunden. Unfall, Operation oder Krankheit sind zumeist die Ursachen dafür. Wenn Sie auf diese sichtbare Erinnerung verzichten wollen, stehen dafür zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Alle haben auch das Ziel, Ihren Leidensdruck zu vermindern. Denn wir meinen: Die Narbe in der Seele ist schon belastend genug.   

 

drsabinemaier rund

 

„Ziel einer erfolgreichen Narbenbehandlung ist es, das Erscheinungsbild der Narben effektiv zu verbessern, und somit den Leidensdruck der Patienten zu reduzieren!“
Dr. Sabine Maier

BEHANDLUNG DURCH Unterfütterung mit Hyaluronsäure, Radiesse oder Eigenfett

Vor allem schüsselförmig eingezogene Narben eignen sich hervorragend zur Unterfütterung mit Hyaluronsäure oder Radiesse. Die Behandlung kann jederzeit durchgeführt werden, führt zu keinen nennenswerten Nebenwirkungen und das Ergebnis ist sofort sichtbar. Wem die Hyaluronsäure zu schnell abgebaut wird – etwa ein- bis zweimal pro Jahr muss man die Behandlung durchführen –  dem steht auch die dauerhafte Unterpolsterung mit Eigenfett zur Verfügung. Vor allem bei großflächigen Narben stellt diese Behandlungsmöglichkeit eine großartige Option dar, da im Eigenfett Stammzellen enthalten sind, die die Regenerationsfähigkeit der Haut positiv beeinflussen und das Erscheinungsbild der Narben langfristig deutlich verbessert.

Behandlung durch Peeling oder Laser

Auch ein einmalig durchgeführtes tiefes Peeling, regelmäßig durchgeführte mitteltiefe Peelingbehandlungen oder unterschiedlich starke fraktionierte Laserbehandlungen lassen eingesunkene Narben deutlich verblassen. Die gewählten Therapiemöglichkeiten richten sich zum Einen nach der Ausprägung der Narbe, zum Anderen nach der Möglichkeit des Patienten einen gesellschaftlichen Ausfall in Kauf nehmen zu können oder nicht.

BEHANDLUNG EINGEZOGENER Operationsnarben

Manchmal heilen vor allem Operationsnarben nur mit tiefen Verwachsungen und deutlichen Einziehungen an der Hautoberfläche ab. Die Verwachsungen z.B. einer störenden Kaiserschnittnarbe kann man in Lokalanästhesie lösen und eine gleichzeitige Unterfütterung mit Eigenfett vornehmen. Zumeist führt dies bereits nach nur einer einzigen Sitzung zu einem befriedigenden Ergebnis!

BEHANDLUNG von hypertrophen Narben und Keloiden (,,Narbenwucherungen“)

Hier kommt das Einspritzen von verschiedenen Medikamenten oder die Anwendung der Kältetherapie (Kryotherapie) zum Einsatz. Aber auch regelmäßiges Massieren der Narbe in Verbindung mit speziellen Narbensalben führt oft zu guten Ergebnissen und einer deutlichen Lockerung der Narbe.

map